Open Robe 18Jh. – Schnürbrust Teil 3

So, endlich komme ich dazu den letzten Post zum Schnürmieder hochzujagen. Nicht, dass ich faul war und nicht weiter daran gearbeitet hätte, nein. Ich hatte ein technisches Problem mit WordPress nach dem letzten Update, was ich mittlerweile glücklicherweise lösen konnte.

Unzählige Löcher wurden in der Zwischenzeit gesäumt. Dann konnte ich das gute Stück endlich anprobieren… Dabei musste ich feststellen, dass es zu groß ist. Es saß hinten auf Kante und so konnte ich es nicht auf Spannung ziehen. Ein bisschen enttäuscht habe ich es einige Tage lang hier rumliegen lassen und bei jedem Vorbeilaufen böse angeschaut.

Schnürbrust hinten

Hinten zu groß!

fin3

Alles ein bisschen locker vorne…

Auch habe ich das Gefühl, dass es etwas zu kurz ist. Exakt die Partie, die meiner Meinung nach weggedrückt werden sollte, bleibt außen vor. Und die vorderen Zaddeln haben sich beim Schnüren verzogen und überlappt.

fin1

Verzogene Zaddeln

Drum bin ich nun hingegangen und habe direkt vor die vorderen Löcher noch mal je ein dünnes Stäbchen geschoben. Das hat schon sehr viel ausgemacht. Die Zaddeln bleiben nun schön gerade. Dafür stehen sie etwas ab. Das sieht unter einem Rock irgendwie seltsam aus. Vielleicht muss das auch einfach so sein. Der passende Rock wird später ohnehin unten weiter abstehen (hoffe ich).

Dann habe ich mich überwunden und das Korsett an den Seiten enger genäht. Zwei Stäbchen weniger, aber nun ist es klein genug. Dafür hat ja vorne zwei mehr. Auf jeden Fall hat Frau jetzt wunderschön geformte Quarktaschen :) Daran sieht man allerdings, dass die Zaddeln ihren Zweck erfüllen und die Stäbchen vom Körper weggelenkt werden und nicht hineinstechen. Und dadurch, dass ich endlich enger schnüren kann, hat das Mieder auch den gewünschten Effekt aufs Decolleté.

Schnuerbrust_final

Dessous!

Dass ich mal ein Bild von mir in Hose (geschweige denn in Unterwäsche!) ins Internet stelle, hätte ich auch nie gedacht… Achja, nebenbei habe ich mir noch eine passende Hose genäht. Pi mal Daumen nach eigener Vorstellung… passt gut. So richtig bequem ist das allerdings alles nicht (wobei die Hose irgendwie schon, vielleicht gehe ich damit in Serie). Gerader Rücken: check. Luft abdrücken: check. Schuhe nicht mehr wirklich anziehen können: check. Anscheinend habe ich alles richtig gemacht.

Nun geht es weiter mit dem eigentlichen Werk: der Open Robe! Ich habe dafür heute schon mal das Muster ausgeschnitten und bin ein wenig skeptisch, ob ich es verstehe… Es wird spannend.

Robe_Muster

Voller Durchblick!

 

FacebookTwitterGoogle+Share

One Response so far...

  1. Mica says:

    Looks Good on you! Can’t wait to see the dress in the end! CU :-*

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *